Laufnotiz

Heute das erste Mal die neongelbe Laufregenjacke getestet. (Bis jetzt keine Gelegenheit gehabt, da es entweder zu warm oder sonnig war.)
Bei 12°C war die Jacke kombiniert mit dem kurzärmeligen Shirt und dem heutigen Wetter gut. Demnächst brauche ich eine neue Hose. Bei Regen war meine normale knielange Hose grenzwertig.

Das erste Stück den Fluss herunter hatte ich Gegenwind. Dafür noch kein Regen.
Bei der Brückenüberquerung gab es seitlichen Wind und ich dachte schon:

Auf der Gegenseite hat der Wind gleich gedreht!

Ich hatte aber tatsächlich Rückenwind und bin optimistisch bis zur Eisenbahnbrücke (also eine weiter als üblich) gelaufen. Beim letzten Stück fing es an zu regnen. Mit steigender Intensität.
Kaum war ich wieder auf der Gegenwindseite peitschte mir der Regen mit den Windböen ordentlich in die Fresse.
In dem Moment habe ich die Extratour etwas bereut.
Bis zum Ausgangspunkt meiner Runde war es dann aber nicht mehr weit. Der Regen ließ nach und hatte am Ende der Runde aufgehört.

Ich bin 7 km bei 153 BPM und einem Durchschnitt von 6:50 min/km gelaufen.

Jetzt erstmal einen Burger mit Pommes essen.

Zustand: Glücklich.