Essen im Vegan Eagle

Zum Geburtstag habe ich einen Gutschein von dbFdW bekommen. Für das Restaurant "Vegan Eagle" in Langenhorn nördlich des Flughafens. Für uns also eine etwas längere Anreise, die sich, das nehme ich mal vorweg, gelohnt hat.

Von der U-Bahn-Station aus durch die Haupteinkaufsstraße von Langenhorn und eine Links-Rechts-Kombination später waren wir schon da. Eine Platzreservierung ist dort nicht möglich, aber um ca. 17:30 Uhr war das kein Problem. Der Laden war übrigens am Samstag so früh schon relativ gut besucht. Der Biergarten draußen fiel aufgrund des Regenwetters leider als Sitzplatz aus.

BildundKueche

Wir wurden prompt mit zwei Menükarten in Form von Lucky Luke Comics versorgt. Witzige Idee! Fast hätte ich mich in der Geschichte festgelesen...

Die Karte bietet eine kleine und feine Auswahl an Speisen und Getränken. Nicht die Qual der Wahl an Gerichten. Als Sonderkarte gab es für uns eine Blaubeer-Karte mit Vor-, Haupt- und Nachspeise jeweils mit Blaubeeren als Zutat. Logo.

Wir haben beide einen der Sommerdrinks bestellt. Eine leckere selbstgemachte Limonade. Zur Vorspeise hatte ich eine Möhren-Zimt-Suppe. Als Beilage gab es sehr leckeres foccaciaeskes Brot. Die Suppe hatte einen Hauch Zimt und war gut.

Als Hauptspeise hatte dbFdW einen Mexikanischen Teller. Der (mexikanische) Salat, unter anderem mit Wassermelone, schmeckte sehr frisch. Der Patty (unter dem Salat versteckt) war ziemlich kraftig gewürzt. Eine leckere Kombination.

Salat

Ich hatte von der Sonderkarte das Blaubeer-Pilzgericht mit Gurken und Brokkoli. Mit bestimmt drei verschiedenen Sorten Pilzen und einer großen Scheibe von dem leckeren Brot samt Kräuter-'butter'. Hat auch toll geschmeckt.

Pilze

Das Essen wurde zügig gebracht und der Service war sehr aufmerksam. Zum Hauptgang hatte ich noch ein Crafts-Beer von Ratsherrn ("Backyard Beach"). Getränketechnisch wird man dort also auch excellent versorgt.

Zum Nachtisch hatte ich einen Blaubeerpudding mit Schwarzbrot-Crumble und dbFdW hatte ein Tiramisu. Das Tiramisu hat mir besser geschmeckt.

Die Preise waren total ok. Für zwei Sommerdrinks, zwei weitere Getränke, eine Vorspeise, zwei Hauptgänge, zwei Mal Nachtisch haben wir ca. 60 € bezahlt.

Insgesamt macht der Laden eine ziemlich entspannten Eindruck. Es lohnt sich, auch für Nicht-Veggies, dem Restaurant einen Besuch abzustatten.